Sprachauswahl
English
Schrift:  Standard  |  Groß
 

Öffentlichkeitsarbeit

Abschlussfest "murerleben" in der Lässer Au

Ein Projekt geht in die Zielgerade

 

Das LIFE+ Natur Projekt „Inneralpines Flussraummanagement Obere Mur“ kurz „murerleben“ geht ins Finale. Grund genug um den Abschluss dieser fünfjährigen Baumaßnahmenperiode gebührend zu feiern.

Am Freitag, den 2. Oktober 2015 um 11:00 Uhr wurde vom Ministerium für ein lebenswertes Österreich, vom Land Steiermark und der Stadtgemeinde Knittelfeld  in die Lässer - Au zu einem großen LIFE-Abschlussfest geladen. Direkt am Murufer gab es eine Präsentation der LIFE+ Maßnahmen, sowie ein aktives und unterhaltsames Kinderprogramm.

 

Die erfolgreiche Umsetzung der Maßnahmen war nur durch das positive Zusammenwirken des Projektträgers Land Steiermark, vertreten durch die Abteilung 14 (Wasserwirtschaft, Ressourcen und Nachhaltigkeit) und der Projektpartner Abteilung 13 (Umwelt und Raumordnung, Referat Naturschutz) und der Baubezirksleitung Obersteiermark West mit dem Bauhof Judenburg, sowie des Bundesministerium für ein lebenswertes Österreich möglich. Weiters war es die Unterstützung durch die Gemeinden, der betroffenen Fischereiberechtigten, die Mitarbeit der beteiligten Schulen und vieler Vereine,  sowie das Verständnis der betroffenen Grundbesitzer, die zum großen Erfolg der LIFE Projekte führten. Allen sei an dieser Stelle herzlich gedankt!

.
Abschlussfest Lässer Au 02_Abschlussfest Lässer Au 03_Abschlussfest Lässer Au 04_Abschlussfest Lässer Au 05_Abschlussfest Lässer Au 01
01_Murerleben - Linie

Bepflanzungsaktion mit Kindergarten und Volksschule an LIFE+ Maßnahmen

Am 26. Juni 2015 gab es in der St. Peter Au eine weitere Bepflanzungsaktion an der LIFE+ Maßnahme im Zuge des Schulabschlussfestes der Volksschulen St. Peter/Judenburg, St. Georgen/ Judenburg und Unzmarkt - Frauenburg. 103 Kinder waren daran beteiligt. Die St. Peterer-Au eignete sich perfekt für die insgesamt 14 Spielestationen des Schulabschlussfestes, das ganz unter dem Motto: „Alte Spiele neu entdeckt“ stand. Eine der Stationen war die von Kathrin Grillitsch organisierte Bepflanzung in der Au. Jedes Kind, das einen Baum gepflanzt hat, ist nun Pate dieses Baumes und darf in den nächsten Jahren gespannt dessen Entwicklung verfolgen.
.
Bepflanzung StPeter_Bepflanzung StPeter_04_Bepflanzung StPeter_03_Bepflanzung StPeter_02_Bepflanzung StPeter_05

Am 11. Juni 2015 gab es in Thalheim eine Bepflanzungsaktion an der LIFE+ Maßmahme in Thalheim mit den Kindern des Kindergartens und der Volksschule der Gemeinde Pöls - Oberkurzheim.

 

Die Kinder der Volkschule und des Kindergartens von Pöls hatten sichtlich Freude an der Bepflanzungsaktion:

.
Bepflanzung_Thalheim_062015 100_Bepflanzung_Thalheim_062015 078_Bepflanzung_Thalheim_062015 060_Bepflanzung_Thalheim_062015 072_Bepflanzung_Thalheim_062015 093

Mit dem Engagement der gebürtigen Pölserin Mag. Tamara Haid, die in Mexico an dem Oberstufenrealgymnasium Tecnológico de Monterrey unterrichtet, ergibt sich eine neue Kooperationsmöglichkeit, das LIFE+ Projekt weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt zu machen:

Zur Förderung des ökologischen Bewusstseins soll die Renaturierung der Oberen Mur durch das LIFE+ Projekt in einigen Schulfächern in den Lehrplan der Schule mit einbezogen werden. „murerleben“ geht somit nach Mexiko und wird dort beispielhaft herangezogen, wie man den Lebensraum Gewässer für Mensch, Tier und Pflanzen wieder herstellen und erhalten kann.

01_Murerleben - Linie

LIFE+ Fest in der St. Peter Au

Ein großartiges Revival des LIFE-Aufests aus dem Jahr 2005, dies gab es nun im Zuge des LIFE+Natur Projekts in der St. Peterer-Au (Gemeinde St. Peter/Judenburg - Bez. Murtal). Das Fest mit Gartenfestcharakter in der Au hielt was es im Vorfeld versprach: Mit seinen vielen Aktionen und Darbietungen wurde es zu einem unterhaltsamen und gemütlichen Zusammenkommen für alle. Im Mittelpunkt dieses Geschehens stand natürlich die erfolgreich gesetzte LIFE+Maßnahme. In einem der neu geschaffenen Nebenarme der Mur  ging sogar die sog. „Sautrogregatta“ der Landjugend St. Peter über die Bühne. Gerade die LIFE+Maßnahme in der St. Peterer-Au ist beispielhaft für eine gelungene Erweiterung der bereits bestehenden LIFE Maßnahme im Zuge des Folgeprojekts LIFE+.

 

Für Verpflegung sorgten die örtlichen Vereine, wie die Frauenbewegung St. Peter mit Almkaffee und Küchenbuffet und genügend kulinarischen, regionalen Schmankerln vom Steckerlfisch bis hin zu köstlichen Grillvariationen. Für die Organisation von Wein und Getränke zeigten sich ebenfalls die FF St. Peter und der MV Rothenthurm-St. Peter verantwortlich. Spektakuläres bot die sog. Sautrogregatta, die in einem der neu geschaffenen Nebenarme über die Bühne ging. Die kleinen Gäste waren mit einem vielfältigen Kinderprogramm inklusive Streichelzoo, Alpakas und Strohhupfburg oder auch Kreativem, wie mit töpfern, malen und filzen, vollends beschäftigt.  Bei zünftiger Musik, Glücksrad und Holztanzboden „anno dazumal“ kamen alle auf ihre Kosten. Mit der Disco Sound&Mehr der Landjugend St. Peter fand das LIFE+ Aufest 2014 seinen Ausklang. 

.
LIFE Fest St Peter 01_LIFE Fest St Peter 02_LIFE Fest St Peter 03_LIFE Fest St Peter 04_LIFE Fest St Peter 05
|
LIFE Fest St Peter 06_LIFE Fest St Peter 07_LIFE Fest St Peter 08_LIFE Fest St Peter 10_LIFE Fest St Peter 09
01_Murerleben - Linie

20 Jahre LIFE - Fest

Im Beisein von Umweltminister Nikolaus Berlakovich fand am 29.26.2012 das 20-jährige Jubiläum der EU-LIFE-Projekte in der Lässer Au statt.

An den Vorbereitungen nahmen unter anderen der Judenburger Kindergarten Jägersteig, das BG/BRG Judenburg, die Fachhochschule für Land- und Ernährungswirtschaft Großlobming und die Simultania Judenburg teil:

 

Kindergarten Jägersteig Judenburg

In mehreren Ausflügen an die Mur beschäftigt sich die Nachmittagsgruppe mit unserer interessanten Flusslandschaft. Nach dem Kennenlernen der dort vorherrschenden Fauna und Flora, werden sie auf spielerische Art und Weise mit Liedern und Geschichten auf diesen Lebensraum Mur eingehen.

Zum Fest 20 Jahre LIFE wurde ein Lied "Murerleben" vorbereitet und vorgetragen.

 

BG/BRG Judenburg

Gleich mit zwei Projekten ist das Bundesgymnasium Judenburg vertreten. Zum einen beschäftigen sich Schülerinnen im Fach „science and nature“ mit Bio-Monitoring und zum anderen haben sich 23 Schülerinnen der 7ten Klassen mit dem Entwurf von Sitzbänken und Schautafeln auseinandergesetzt. Ihre Kleinmodelle präsentierten sie einer 7-köpfigen Jury, bestehend aus Vertretern von Land Steiermark und freiland Umweltconsulting. Die Jurymitglieder waren von der Kreativität und den Ideen der Schülerinnen begeistert. Seit November vergangenen Jahres haben sie sich mit den Entwürfen beschäftigt und schließlich ihre gefertigten Kleinmodelle einzeln präsentiert. Zu den Hauptkriterien der Jury zählten, die Umsetzbarkeit, die Witterungsbeständigkeit und der Schutz vor Vandalismus. Vier der insgesamt zwölf Modelle werden im Laufe der nächsten Jahre auch tatsächlich umgesetzt und am Murufer als Entspannungsoase und Informationsquelle fungieren. Vorgesehen hierfür sind zwei Standorte an der Lässer-Au, ein weiterer an der Ingeringmündung (alles Gem. Apfelberg) sowie an der St. Peterer Au (Gem. St. Peter/Jdbg.). Die Schülergruppe, die sich mit dem Bio-Monitoring beschäftigt wird noch heuer im Herbst unter fachlicher Anleitung eine Elektrobefischung an der Mur durchführen.

 

Fachhochschule für Land- und Ernährungswirtschaft Großlobming

Ein wichtiger Partner vor Ort bei den Veranstaltungen ist die Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft in Großlobming. Die Schülerinnen sorgten nicht nur für ein perfektes Catering
sondern warteten auch ihre eigens kreierte Brötchen in Form von „Fischmotiven“ auf.

 

Simultania Judenburg

Seit Beginn ist das Projekt „Murerleben“ geprägt vom Titel: „Meilensteine entlang der Mur“. Diesem Titel liegt die gleichnamige Aktion zu Grunde, ein Projekt wofür sich die Simultania in Judenburg, unter der Leitung von Prof. Helmuth Ploschnitznigg, auszeichnet. Gemeinsam haben eine Gruppe von Jugendlichen mit Behinderung Holzpfeiler gestaltet, die entlang des gesamten Projektgebietes an der Mur zu sehen sind. Dieses Projekt findet auch bei Murerleben LIFE+ eine erfolgreiche Fortsetzung. Die, durch die Witterung in Mitleidenschaft gezogenen Holzpfeiler, werden durch eine Reihe neu gestalteter Holzpfeiler ersetzt und wieder farbenfroh die Murufer schmücken.

 

.

Bild 6 von 15


WS1_0989
|
01_Murerleben - Linie

Schulprojekt - Gestaltung Sitzmöglichkeiten und Schautafeln

Zur Gestaltung der Schautafelträger und Schauplätze an den Maßnahmen LIFE+ Obere Mur wurde ein Schülerwettbewerb am BRG Judenburg durchgeführt.

Die Schüler haben im Unterricht in kleinen Gruppen je ein Konzept für die Gestaltung von Sitzmöglichkeiten und Schautafeln zu den Maßnahme erarbeitet. Diese wurden präsentiert und werden nun in weiteren Arbeitsschritten konkretisiert und verbessert, um dann im Zuge der Maßnahmenumsetzung realisert zu werden.

 

Die Bilder zeigen die 12 erarbeiteten Projekte der Schüler:

.
Projekt 01_Projekt 02_Projekt 03_Projekt 04_Projekt 05
|
Projekt 06_Projekt 07_Projekt 08_Projekt 09_Projekt 10
|
Projekt 11_Projekt 12_

Die Gewinner

Die Gewinner - BRG Judenburg

von links nach rechts:


Schurl Marc-Andre, Gergely Eric ,  Grillitsch Daniel           Projekt 12          4. Platz

Reicher Andreas                                                                       Projekt 11          1. Platz

 
Prof. Mag. Günter Steiner


Schwarz Anja,  Winter Isabella                                               Projekt 07          3. Platz

Höfferer Julia, Pretritsch Katarina                                          Projekt 06          2. Platz

Zur Umsetzung der Schautafeln und Sitzmöglichkeiten wurde bereits der erste Prototyp erstellt:
.
Prototyp 1_Prototyp 2_Prototyp 3_
01_Murerleben - Linie
02_Logoleiste_neu
Life plus Natur Projekt

"Inneralpines Flussraummanagement

Obere Mur"

Gemeinsame Wege von Wasserbau und Naturschutz.

Abschlussfest "murerleben II"
Am Freitag, den 02. Oktober 2015 fand zum Abschluss des zweiten LIFE+ Projekts an der Oberen Mur ein großes Aufest statt! Infos
European RiverPrize 2014

Das Projekt "River Mur" wurde am 28.10.2014 auf der 6. European River Restoration Conference in Wien mit dem European RiverPrize 2014 ausgezeichnet!

weitere Informationen hier

GerambRose 2010

Auszeichnung der Flussaufweitung Weyern mit der GerambRose 2010