Sprachauswahl
English
Schrift:  Standard  |  Groß
 

NATURA 2000 - Schutzgüter - Schautafeln

Koppe (Cottus gobio)

Die (Mühl-)Koppe oder Groppe (Cottus gobio) lebt bevorzugt in sauerstoffreichen, gut strukturierten Flüssen mit rascher Strömung. Sie ist eine typische Begleitfischart der Forellen- und Äschenregion, wie hier in der Lässer Au.

Die breite Maulöffnung, die großen Augen und die Rückbildung der Schwimmblase sind Anpassungen an ihre Lebensweise. So jagt die Koppe vor allem in der Morgendämmerung am steinigen Gewässergrund nach sich bewegenden Kleinkrebsen und Insektenlarven. Der treffende englische Name „bullhead“ gewährt bereits einen Hinweis auf die Robustheit der Art gegenüber dem Geschiebetrieb in deren Lebensraum. In der Zeit von Februar bis Juni legt das Weibchen seine Eier in eine vom Männchen bewachte Höhle, meist an der Unterseite eines Steines, ab. Die Lebensdauer der Koppe ist rund 10 Jahre, die durchschnittliche Körperlänge beträgt 8 bis 15 cm  (selten mehr als 20 cm).

 

Weiterführender Link http://de.wikipedia.org/wiki/Groppe

Koppe1
Koppe2
Fotos: Ursula Suppan, Christian Mairhuber

01_Murerleben - Linie
02_Logoleiste_neu
Life plus Natur Projekt

"Inneralpines Flussraummanagement

Obere Mur"

Gemeinsame Wege von Wasserbau und Naturschutz.

GerambRose 2010

Auszeichnung der Flussaufweitung Weyern mit der GerambRose 2010